Artikelausdruck von Freestyle Frankfurt/Oder


Radsport:
(Frankfurter Radsportclub 90 e.V.)

25. old men race

 
Am vergangen Samstag fand auf der Trainingsstrecke in Groß Lindow das 25. old-men-race statt. 1980 wurde das mittlerweile zur Tradition gewordenen Rennen von Dr. Erhard Schulz ins Leben gerufen. Er war in den 50er Jahren aktiver Radsportler und später als Rennarzt tätig. Neben ehemaligen Radsportgrößen aus der Region wie Detlef Kletzien, Dan Radke oder Falk Boden waren auch mehrere Schweizer und ein Holländer in diesem Jahr mit von der Partie. Der bisherige Teilnehmerrekord von 42 Teilnehmern wurde gebrochen. In diesem Jahr standen 48 Senioren am Start. Die gute Kulisse, das Kuchen und Getränkebuffet und das tolle Wetter sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Das hielt die „Oldies“ aber nicht davon ab, ordentlich in die Pedale zutreten. Die 30 Kilometer Renndistanz legten sie in gerade mal 41 Minuten zurück. Die Altersklassen wurden noch einmal unterteilt und die jeweils ältere wurde mit einer Minute Vorsprung auf die Strecke geschickt. Robert Buchholz gewann vor FRC 90 Geschäftsführer Wilfried Schulz und dem diesjährigen Senioren- WM- Bronzemedaillengewinner Reinhard Scheer. Die drei wurden von Sportlern der jüngeren Altersklassen nicht mehr eingeholt. Buchholz, ebenfalls einmal aktiver Radsportler, gewann das Rennen zum 10. Mal. Wenn man das Rennen fünfmal für sich entscheiden kann, darf man den Wanderpokal, einen Zinnteller, behalten und muss für das nächste Jahr einen neuen stiften. Nachdem diese Ehre im letzten Jahr Wilfried Schulz zu teil wurde, darf Buchholz nun schon zum zweiten Mal den Pokal mit nach Hause nehmen und einen Neuen spenden. Der Holländer Raimund De Meester sponserte zudem mehrere Blumensträuße, mit denen in diesem Jahr erstmals auch die einzelnen Altersklassen geehrt wurden. Bei den 40 bis 50 Jährigen siegte Ingo Richter vor Roland Schiewek und Oliver Schaarschmidt. Bei den 50 bis 60 Jährigen gewann Detlef Kletzien. Volker Richter wurde dort zweiter, Gerald Rentsch dritter. Im Anschluss gab es in der Waldschenke in Schlaubehammer eine zünftige Feier mit Siegerehrung.


Autor: chku
Artikel vom 24.09.2004, 19:21 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003